Kein Anschluss unter dieser Nummer: Wenn der Telefonanbieter das Modem abschaltet

Übersetzen ohne Internet und Telefon? Doch, das geht. Solange es Strom gibt, läuft der Computer. Ohne Strom kann man notfalls per Hand, auf Papier und mit traditionellen Lexika in Buchform übersetzen. Eine mechanische Schreibmaschine besitze ich leider nicht mehr, zu dumm.

Wenn man in irgendein anderes Netzwerk gelassen wird oder kurzfristig für horrendes Geld Datenflatrates bucht, funktionieren wenigstens Mailaustausch und Recherchen, und der Stresspegel sinkt auf ein akzeptables Maß.

Liebe Kunden, liebe Kollegen: Den Internetzugang habe ich aktuell mittels einer Zwischenlösung wieder hergestellt, und telefonisch bin ich über Handy erreichbar (siehe Impressum). Vielleicht auch bald wieder über Festnetz. Nach etlichen Telefonaten mit dem Störungsdienst und nach dem Lesen der einschlägigen Foren sehe ich allerdings eher schwarz. Denn schließlich hat mein Anbieter mich nicht nur einfach mal so von Pforzheim nach Düsseldorf verhökert, sondern mir zugleich ohne jegliche Vorwarnung die Modemkonfiguration gelöscht. Nun habe ich zwar dank promptem Technikerbesuch ein schickes, nagelneues Modem, aber auch das ist nach wie vor tot.

Witz am Rande: Ich werde diesen Sommer aus Karlsruhe ins Umland umziehen. Und mein eigentlich einheimisch badischer Anbieter findet, dass ich ruhig eine Telefonnummer haben kann, die laut Vorwahl nicht in meinem neuen Wohnort, sondern im Nachbarort (andere Vorwahl) liegt. Was rein rechtlich gar nicht möglich ist und dafür sorgen würde, dass man im neuem Haus im Erdgeschoss eine andere Vorwahl hätte als im Obergeschoss. Interessant! Und definitiv geschäftsschädigend – schließlich habe ich als Urkundenübersetzerin auch Kunden, die eine Übersetzerin nach deren Erreichbarkeit auswählen.

Eine Bitte: Wenn schon eine andere Vorwahl als vor Ort vorgesehen, dann könnte ich doch gleich meine angestammte Karlsruher Nummer behalten, die ich schon 20 Jahre habe. Andererseits herrscht dort ja schon jetzt: “Kein Anschluss unter dieser Nummer”. Vielleicht will man mich schon einmal klipp und klar auf die Zukunft vorbereiten?

Ein Gutes hat die Sache: Wer mich schon länger kennt, weiß, dass ich und mein Handy in unterschiedlichen Welten leben. Das Handy ist nie da, wo ich gerade bin, und wenn doch, ist es garantiert nicht geladen. Aber momentan brechen ganz neue Zeiten an. Mein Handy ist geladen und an meiner Seite – zumindest bis das Festnetz wieder läuft.

Derweil sehe ich mich mal nach einem zuverlässigeren Anbieter für Festnetz, Internet und anständige Datenflatrate um. Wen könnt ihr mir empfehlen?

Imke Brodersen

Ein Blog von Imke Brodersen über Bücher, Autoren und den Alltag einer Literaturübersetzerin. A German literary translator's blog on books, authors, and translating in general. By Imke Brodersen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.