Fremdbloggen als Herausforderung

Auf einem anderen Blog etwas schreiben zu dürfen, ist eine Ehre und eine Herausforderung. Es putzt den Kopf frei für andere Stilebenen und Anforderungen. Und man kann sich mal ganz anderen Themen widmen.

Lobbyarbeit für Einzelkämpfer

Der Verein der Gründer und Selbstständigen, VGSD e. V., widmet sich schon seit längerem der Lobbyarbeit auch für Einzelkämpfer und hat – mit Unterstützung des BDÜ (Bundesverband der Dolmetscher und Übersetzer) und des BDD – eine aufschlussreiche Studie zu den Belastungen durch Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge (Link führt direkt zum PDF) erarbeiten lassen, auf deren Grundlage gerechtere Bedingungen für freiwillige Mitglieder der gesetzlichen Krankenversicherung ausgehandelt werden sollen. Die derzeitige Beitragsgestaltung trifft insbesondere Frauen, die neben dem Beruf vielfach noch andere Aufgaben wahrnehmen (zum Beispiel in der Familie oder im Ehrenamt); auch hierzu gibt es eine Studie. Die aktuelle Petition für faire Krankenkassenbeiträge kann man hier nachlesen (und unterzeichnen). Die freien Übersetzer und Dolmetscher haben darüber hinaus weitere Anliegen. Weiterlesen

Literaturübersetzen in Kuba: November 2017

Dem tristen deutschen November entfliehen und sich in Kuba die Köpfe heiß reden über neue Autoren, neue Bücher, neue Sprachentwicklungen. Auf der aktuell laufenden Konferenz des internationalen Übersetzer- und Dolmetscher-Dachverbands F.I.T. in Brisbane wies die kubanische Delegation noch einmal auf das XIV International Symposium on Literary Translation in Havanna hin.

Literaturübersetzer können dieses Jahr vom 21.-23. November 2017 in Kuba zusammentreffen. Näheres steht im Info-PDF des Symposiums. Auch Beiträge sind derzeit noch erwünscht – dann ermäßigt sich der ohnehin erschwingliche Teilnehmerbetrag auf 70 USD.

Vielleicht spielt ja dein nächstes Übersetzungsprojekt in der Karibik? Wo du nach so einer Konferenz plötzlich etliche Kollegen kennst, die du mit Fragen löchern kannst? Das Wertvollste an solchen Vor-Ort-Treffen sind für mich die Kontakte und die vielen neuen Impulse, die das eigene Erleben und die Erzählungen der Kollegen vermitteln. Danke an meine fröhlich netzwerkenden DVÜD-Kollegen in Brisbane für diesen verlockenden Tipp.