Übersetzerkonferenz TriKonf 2013: “Mensch und Maschine”

Kann man überhaupt noch jemandem raten, Übersetzer zu werden? Übersetzen Maschinen nicht zeitsparender, kostengünstiger und in ausreichender Qualität? Wie kann ich meine Arbeitsweise weiter verbessern, um konkurrenzfähig zu bleiben?

Als Übersetzerin für Medizin und Literatur wollte ich wissen, wohin die Reise geht und wozu die Übersetzungsmaschinen inzwischen fähig sind. Also fuhr ich vom 18. bis 20. Oktober drei Tage nach Freiburg im Breisgau zur TriKonf 2013der ersten trinationalen Übersetzerkonferenz dieser Art im Drei-Länder-Eck Deutschland / Frankreich / Schweiz, die zugleich dreisprachig lief: Französisch, Englisch, Deutsch. Wobei diese Sprachen für viele Teilnehmer lediglich die Arbeitssprachen waren.

Der Sinn und Zweck einer Übersetzerkonferenz

TriKonf 2013; Copyright by Anne Diamantidis

TriKonf 2013, Networking Night;
Copyright by Anne Diamantidis

Eines vorweg: Geschäfte kommen auf einer Konferenz in der Regel nicht unmittelbar zustande. Die Teilnehmer reisen aus aller Herren Länder zum Lernen, zum Austauschen und insbesondere zum Netzwerken an.

So gab es drei Tage lang reichlich Gelegenheit für persönlich und fachlich interessante Gespräche. Weiterlesen

Bücher übersetzen – Teil 3

Neben dem unerlässlichen Rechtschreibduden – am besten in die Textverarbeitung integriert – legen Verlage mitunter Wert auf die Einhaltung eigener Regeln, die sie ihren Übersetzern zur Verfügung stellen.

Teil 3: Was zur Hand sein sollte

Grundsätzlich ist es eine gute Idee, mit jedem neuen Auftrag mindestens ein neues Nachschlagewerk anzuschaffen. Weiterlesen