MedTranslate Conference in Freiburg im Breisgau: Medizinisches Wissen für alle?

Ein kostenloses Lexikon mit dem Wissen der Welt – von allen geschrieben, für alle zugänglich. Das war und ist der Grundgedanke hinter Wikipedia. Der Durchbruch kam im dritten Anlauf mit der Idee, nicht nur Experten schreiben zu lassen, sondern auf das gemeinsame Wissen aller Menschen zurückzugreifen.

Von 2001 bis heute entstanden so 33 Millionen Einträge in 287 Sprachen (Stand: 11. Februar 2014). Die meisten (2,5 Mio. Artikel) auf Englisch, dicht gefolgt von Deutsch, Französisch, Italienisch, aber auch Vietnamesisch und Cebuano (alle mindestens 1 Mio. Artikel), Quelle: Wikipedia.

Jacob de Wolff referiert über Gesundheitsinformationen auf Wikipedia Foto: Anne Diamantidis

Jacob de Wolff referiert über Gesundheitsinformationen auf Wikipedia
Foto: Anne Diamantidis

Das WikiProject Medicine

Die erste MedTranslate Conference – meines Wissens die erste internationale Fachkonferenz für Medizin-Übersetzer in Deutschland überhaupt – endete am Sonntag mit dem aufschlussreichen Vortrag von Jacob de Wolff aus London, der Weiterlesen

Fantasy und Medizin – eine logische Kombination?

Fantasy und Medizin – wie passt denn das zusammen? Oft ernte ich erstaunte Blicke, wenn ich meine Spezialisierungen nenne.

In den Fantasy-Welten der von mir übersetzten Bücher gehören die Helden und deren Gegner den seltsamsten Völkern an (auf Englisch meist „Rassen“, aber das gilt im Deutschen aus historischen Gründen als Unwort). Da gibt es Zwerge und Riesen, Elfen, Halblinge und Kender, Orks und Goblins und viele, viele andere.

Für manche dieser Gesellschaften gibt es historische oder auch aktuelle Vorbilder. Dies gilt auch für die jeweiligen ungewöhnlichen körperlichen, geistigen und psychischen Merkmale. Aufgrund der Fortschritte in Medizin und Genforschung – und weil Ungewöhnliches gern in den Medien thematisiert wird – bin ich in letzter Zeit über verschiedene Berichte gestolpert. Weiterlesen